Schwerpunkt Informatik

INFORMATIK ist an unserer Schule seit 1996 in der 4. Klasse ein autonomer Pflichtgegenstand mit 1 Wochenstunde. Dazu gibt es von der 1. bis 3. Klasse die verbindliche Übung INFORMATIK mit 1 Wochenstunde. Alle Klassen sind mit Beamer und Internetanbindung ausgestattet, sowie mit dem WLAN vernetzt.
In der 3. und 4. Klasse wird zusätzlich die unverbindliche Übung "EDV - kreativ" angeboten. Hier wird an Projekten gearbeitet, für den Computerführerschein geübt und Schülerzeitungen bzw. Videos und Fotoalben erstellt.

Wir vermitteln digitale KOMPETENZEN und nicht digitale DEMENZ!


Die konstituierenden Komponenten des Konzepts sind: 

Keine digitale Kompetenz ohne digitale Praxis.

Digitale Kompetenzen erwirbt man im regelmäßigen Tun – und man braucht dafür nicht unbedingt Informatik als Gegenstand oder einen Computerschwerpunkt an der Schule: Von der 5. bis zur 8. Schulstufe einfach pro Klasse eine Wochenstunde Fachunterricht mit digitalen Geräten – beispielsweise im EDV-Raum – reicht. Digitale Kompetenzen kann man in jedem Gegenstand erwerben, üben und brauchen! Inhalte und Materialien für diese wöchentliche „digitale Lernstunde“ gibt es reichlich.

Es ist einfach. 

Digitale Kompetenzen erwirbt man im Tun – und man braucht dafür nicht unbedingt Informatik als Gegenstand oder einen Computerschwerpunkt an der Schule: Von der 5. bis zur 8. Schulstufe einfach pro Klasse eine Wochenstunde Fachunterricht mit digitalen Geräten – beispielsweise im EDV‐Raum – reicht. Digitale Kompetenzen kann man in jedem Gegenstand erwerben, üben und brauchen! Inhalte und Materialien für diese wöchentliche „digitale Lernstunde“ gibt es reichlich.

      


Das „digi.komp8 - Dreimaldrei“:

Warum es sein muss...

 

  • „Digitale Kompetenzen“ sind fachbezogener und fachübergreifender Teil des Lehrplans – und Lehrpläne sind Verordnungen.
  • Insbesondere in der NMS ist die Vermittlung digitaler Kompetenzen  eine Frage der sozialen Gerechtigkeit – für viele ist die NMS Endstation der Schullaufbahn.
  • Weil es ein Gebot der Zeit ist – sagen der offene Blick in die Welt und der Hausverstand J.

 

 

Warum es sinnvoll ist...

 

  • „Internet-Verkehrserziehung“ braucht jede/r!
  • Alle 14-Jährigen brauchen ferner digitale Anschlussfähigkeit für Beruf, Gesellschaft, Wirtschaft, Bildung, Politik und Freizeit.
  • Informationstechnologie bereichert das Lernen schon in der Schulzeit; mit IKT lernen zu können ist insbesondere für Erwachsene lebensbegleitend wichtig.

 

 

Wie man es umsetzen kann…

 

  • Eine Studie digitale Praxis pro Schulwoche in  jeder Schulstufe: egal in welchem Fach – und ein Semester lang als curricularer Basiskurs.
  • Systematischer Kompetenzaufbau entlang des digi.komp8-Kompetenzkatalogs –                      Kompetenznachweis mit digi.komp8-Aufgaben und Portfolio.

 

http://digikomp.at/praxis/portale/digitale-kompetenzen/digikomp8nms-ahs-unterstufe/ueber-digikomp8.html

 

Was wird unterrichtet?

1. + 2. Klasse: Grundkenntnisse im Maschineschreiben (10-Finger-System); arbeiten mit Foto- und Grafikprogrammen; Visitenkarten - Grußkarten etc.
Erstellung von Präsentationen, Umgang mit einem Textprogramm und sicherer Umgang mit Inter
net und Handy ("Safer Internet"-Kenntnisse)


3. Klasse: Grundlegende Kenntnisse und (freiwillige) Ablegung der ersten 4 Modulprüfungen zum ECDL (=Computerführerschein)

  • Betriebssystems WINDOWS
  • Textverarbeitung - WORD
  • Tabellenkalkualtion -  EXCEL
  • Präsentation - POWERPOINT
  • Bildbearbeitung


4. Klasse: Vertiefung der Anwenderprogramme, Grundlagenwissen,  Ablegung der letzten Teilprüfungen für den europäischen Computerführerschein ECDL; Erstellung der Schülerzeitung bzw. Abschlussvideos und -fotoalben

  • Online Grundlagen (Internet, E-mail)
  • IT-Security (Sicherheit im Netz)
  • Online Zusammenarbeit





CHRONIK:

Erfolge, Projekte der letzten Jahre:

  • 2013/14: In den letzten 14 Jahren ECDL haben 206 SchülerInnen unserer Schule (3/4 der Schulabgänger) alle 7 Prüfungen zur ECDL-CARD erfolgreich im bfi Jennersdorf abgelegt.
  • 2012/13: In der 4. Klasse haben von den 18 SchülerInnen 17 am ECDL teilgenommen. Davon legten 15 SchülerInnen alle 7 Module erfolgreich ab und 2 Schüler je 4 Module.
  • 2010/11 und 2011/12: In beiden Schuljahren wurde erstmals bereits in der 3. Klasse mit dem ECDL begonnen und die Bilanz der Abgänger in der 4. Klasse fiel ganz gleich aus - von 17 Schülern haben 13 alle 7 Module und damit die ECDL-CARD geschafft und jeweils 1 Schüler hat 6 Prüfungen erfolgreich abgelegt.
  • Contestfinalteilnehmer in Linz2009/10: Äußerst erfolgreich verlief in diesem Schuljahr die Teilnahme beim Computer Contest 2009/10. 16 Schüler beteiligten sich an der Landesausscheidung in Graz und 6 davon fuhren am 7./8. Mai zum Bundesfinale nach Linz. Hier räumten unsere Schüler ab und gewannen in der Gruppe 2 Gold (Jud Mario), Silber (Wolf Christian) und Bronze (Putz Bernhard). Dazu gewann Putz Bernhard auch noch Silber in der Gruppe 3. Damit ist unsere Schule die Erfolgreichste in den 7 Jahren dieses Bewerbes.
    10 Jahre ECDL: Linda PREM aus der 4.a-Klasse konnte als 150. Schülerin die ECDL-CARD in Empfang nehmen. In diesem Schuljahr haben 23 Schüler alle 7 Module des ECDL erfolgreich abgelegt. 
  • Carmen Wolf2008/09: Mit 21 SchülerInnen fuhren wir heuer zur Landesausscheidung des Computer Contest nach Graz. Mit 2 ersten Plätzen (Sebastian Prem - EXCEL, Theresa Wculek - Maschinschreiben), einem 2. Platz in EXCEL - Daniel Eggenberger und drei 5.Plätzen (Sabrina Pint, Sabrina Schwarzl und Bernd Braunstein) schnitt unsere Schule hervorragend ab. diese Schüler fuhren im April zum Finale nach Linz und kehrten mit einem 12. und 13. Platz (Daniel und Theresa) heim.
    Erstmalig nahmen wir heuer am Kreativwettbewerb "showit" des Bundesministeriums teil und konnten uns über den ersten Platz von Carmen Wolf in der Kategorie Foto freuen.
    Alle 21 SchülerInnen der 4. Klasse traten zum ECDL an, 19 haben alle 7 Module geschafft, 2 haben bereits 6 Prüfungen und es fehlt nur mehr das Modul 1 zur ECDL-CARD.
  • 2007/08: 9  Schüler nahmen am Computer-Contest teil Huber Peter wurde 3. und fuhr zum Bundesfinale nach Linz. Eggenberger Daniel belegte den 5. Platz im Burgenland.
    Besonders erfolgreich waren heuer unsere ECDL-Teilnehmer. 20 SchülerInnen haben alle 7 Module erfolgreich abgelegt und haben damit unsere Bilanz nach 8 Jahren ECDL auf 105 Absolventen mit der ECDL-Card erhöht.

    10 Jahre ECDL an Österreichs Schulen
    - unsere Schule gehört zu den innovativen Schulen (siehe ECDL-News Dez. 2008)
    Kamerateam
  • 2006/07: 8 Schüler beteiligten sich an der Landesausscheidung zum Computer-Contest, wo Thomas Weber die Goldmedaille gewann und Christiane Schwarzl den 5. Platz belegte. Thomas Weber erreichte dann beim Bundesfinale in Linz den hervorragenden 2. Platz. Julian Pöschl siegte in der Kategorie "Videcast" mit seinem Kurzvideo "Nur ein Augenblick - Mein Traumberuf". Pöschl Julian wirkte am Wettbewerb "Cyberschool" und "u19.at" der "ars electronica" mit, an dem auch Ines und Lisa Wolf aus der 3. Klasse teilnahmen.
  • 2005/06: Teilnahme an der Computerolympiade mit dem 3. Platz in der Landeswertung durch Weber Thomas; Maschinschreibwettbewerb - Bezirkssieger in der Altersgruppe 2; 19 SchülerInnen haben alle 7 Module des ECDL erfolgreich abgelegt; Pöschl Julian wirkte am Wettbewerb u19.at der "ars electronica" mit.
  • 2004/05: Nach fünf Jahren Computerführerschein konnte eine stolze Bilanz ECDLgezogen werden. Nachdem in diesem Schuljahr 11 SchülerInnen insgesamt 56 ECDL - Teilprüfungen erfolgreich abgelegt haben, davon 7 SchülerInnen alle 7 Module, haben SchülerInnen an unserer Schule bereits 520 Teilprüfungen abgelegt und 50 sind im Besitz der ECDL-card.
  • 2003/04: 17 SchülerInnen (von 23) wagten sich wieder über den Computerführerschein und haben insgesamt 101 ECDL - Teilprüfungen erfolgreich abgelegt, davon 9 SchülerInnen alle 7 Module.
    Außerdem nahmen wir wieder am Internetprojekt für "cyberschool" teil. Als Thema nahm eine Mädchengruppe "Berufsorientierung". Mit der 2. Klasse belegten wir bei "welttag-des-buches.at" in Burgenland den 1. Platz.